Hochschule

Datenschutz

 

An der FH JOANNEUM werden zahlreiche personenbezogene und andere sensible Daten erhoben und verarbeitet. Dem Rektorat und der Geschäftsführung ist es ein wichtiges Anliegen, dass dabei keine Datenschutzverletzungen passieren. Um die Sicherheit der Daten von Angestellten, Lehrbeauftragten, Studierenden und Forschungspartnern zu gewährleisten, hat die Hochschule daher eine Datenschutzbeauftragte beziehungsweise einen Datenschutzbeauftragten und einen Datenschutzausschuss eingerichtet.

DatenschutzbeauftragteR (DSB)

Um die mit dem Datenschutz verbunden Aufgaben in der FH JOANNEUM entsprechend zu verankern, wurde die Stelle einer beziehungsweise eines Datenschutzbeauftragten bei der Geschäftsführung geschaffen.

Hinweis:

Alle Informationen zur Datenschutzbeauftragten beziehungsweise zum Datenschutzbeauftragten finden Sie hier in Kürze online.

Aufgaben und Rolle der beziehungsweise des Datenschutzbeauftragten

Die beziehungsweise der Datenschutzbeauftragte ist die Kontaktstelle für den Themenbereich des Datenschutzes innerhalb der FH JOANNEUM. Das bedeutet, MitarbeiterInnen und Studierende können sich mit datenschutzrelevanten Fragen und Problemen jederzeit an den DSB wenden. Seine Aufgabe ist es, anstehende Datenschutzfragen – in Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung, der Rechtsabteilung, der zentralen IT oder Dritten – zu klären.

Die meisten Verstöße gegen den Datenschutz werden aus Unwissenheit und fehlenden oder falschen Informationen begangen. Es geht daher auch darum, durch präventive Maßnahmen, wie Aufklärung, Regelungen und die Zurverfügungstellung von Informationen, den Datenschutz und die Datensicherheit zu gewährleisten. Der beziehungsweise die Datenschutzbeauftragte arbeitet daher gemeinsam mit allen am Datenschutz Interessierten daran, innerhalb der FH JOANNEUM einen gesetzeskonformen Umgang mit sensiblen Daten zu erreichen.

Durch die Bereitstellung eines Datenschutzhandbuchs und die Veröffentlichung einer Datenschutzerklärung soll an der FH JOANNEUM ein entsprechendes Bewusstsein für den Datenschutz geschaffen werden.

Datenschutzausschuss (DSA)

Der Datenschutzausschuss ist eine Vertrauensinstanz für die Verwendung von personenbezogenen und sonstigen schutzbedürftigen Daten an der FH JOANNEUM. Er legt allenfalls notwendige Reglementierungen für die Datenanwendungen von Studierenden- und MitarbeiterInnendaten fest. Insbesondere obliegt es dem Datenschutzausschuss zu entscheiden, welche Sammlungen und Auswertungen von MitarbeiterInnendaten und Studierendendaten vorgenommen bzw. welche Einsichtnahmen unter Berücksichtigung der gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere des Datenschutzgesetzes, vorgenommen werden dürfen.

Der Datenschutzausschuss setzt sich derzeit aus den folgenden Mitgliedern aufgrund ihres Amtes und den entsendeten Mitgliedern folgender Gremien zusammen:

  • RektorIn / wissenschaftlicheR GeschäftsführerIn (Vorsitzende/r)
  • KaufmännischeR GeschäftsführerIn
  • VizerektorIn
  • DatenschutzbeauftragteR
  • EinE ständigeR VertreterIn des Betriebsrates
  • je eine Person aus den im Kollegium vertretenen Gruppen: StudiengangsleiterInnen, Lehrende, Studierende
  • ein Mitglied der Rechtsabteilung
  • ein Mitglied der zentralen IT
  • Alle Mitglieder des Datenschutzausschusses verfügen über ein gleich gewichtetes Stimmrecht. Bei Bedarf können weitere Personen – Experteninnen und Experten – hinzugezogen werden.

Zu den Aufgaben des DSA gehören unter anderem die Initiierung geeigneter Maßnahmen zur Durchsetzung der Datensicherheit und das Setzen von Maßnahmen, um Verstöße gegen den Datenschutz zu unterbinden. Der Datenschutzausschuss erarbeitet auch Richtlinien, welche die Verwendung von personenbezogenen und sonstigen schutzwürdigen Daten, wie beispielsweise aus dem Bereich Forschung & Entwicklung, an der FH JOANNEUM regeln.

Der DSA ist außerdem auch Ansprechpartner für Problemstellungen mit Datenschutzrelevanz. Ein besonderes Anliegen ist die Bewusstseinsbildung für den Bereich Datenschutz und Datensicherheit. Ziel ist es, dass jedeR MitarbeiterIn und alle Studierenden noch verantwortungsvoller mit sensiblen Daten umgehen.