Department für Medien & Design

Interaction Design

Im Studium

 

Die Schwerpunkte des Master-Studiums

Im Zentrum des Master-Studiums „Interaction Design“ steht die Gestaltung der neuen Schnittstellen zwischen Menschen und ihrer Umwelt. Vielfältige Kommunikations- und Informationssysteme erschließen die öffentlichen und privaten Räume immer dichter. Die Art und Weise, wie Menschen und Medientechnologien aufeinandertreffen, ist eine der zentralen Gestaltungsaufgaben für Designerinnen und Designer.

In einem teamorientierten und internationalen Umfeld vermitteln wir Ihnen Methoden des Interaktionsdesigns, kreative Fähigkeiten und medientechnische Kompetenzen. Dabei geht es nicht nur um die ästhetische Gestaltungsarbeit, sondern darüber hinaus um effektives, ganzheitliches und emotionales Design.

Im Studium werden Web-, App-, Screen- und Mobile-Design ebenso thematisiert wie Game Design, die Gestaltung von virtuellen und augmentierten Realitäten, von Informations- und Medienarchitekturen sowie interaktiven medialen Erzählformen und Medienumgebungen.

Vorträge und Workshops von internationalen Lehrenden geben überdies Impulse zu aktuellen Themen. Business Skills und Soft Skills sowie die Mitarbeit an Forschungsprojekten bereiten unsere Studierenden auf ein komplexes und umfassendes Arbeitsumfeld vor.

Darauf können Sie sich im Studium spezialisieren

Ihr Wissen können Sie in zahlreichen arbeitsteiligen Projektarbeiten, bei der individuellen Erarbeitung von gestalterischen Forschungsfragen und in der abschließenden Master-Thesis vertiefen. Da Interaction Design ein breites und dynamisches Designumfeld ist, bieten wir Ihnen vielfältige Möglichkeiten, sich professionell zu spezialisieren: Diese reichen unter anderem von App- und Mobile-Design über Interface-Gestaltung bis hin zur Gestaltung von Medienarchitekturen und interaktiven medialen Erzählformen.

Unterrichtssprache, Studienzeiten, Selbststudium und Anwesenheit

Unterrichtssprache

Es wird zu 80 Prozent auf Englisch und zu 20 Prozent auf Deutsch unterrichtet.

Studienzeiten

Das Master-Studium „Interaction Design“ ist berufsermöglichend organisiert, das heißt der Unterricht konzentriert sich auf Dienstag bis Freitag. Die durchschnittliche Anwesenheit in den ersten drei Semestern beträgt 19 Wochenstunden. Sie können daher eine Teilzeitbeschäftigung mit dem Studium verbinden. Das vierte Semester ist der Master-Arbeit gewidmet.

Während des Semesters finden die Lehrveranstaltungen von Dienstag bis Freitag zwischen 9 Uhr und 18:30 Uhr statt. E-Learning-Einheiten sind nicht vorgesehen.

Aufwand Selbststudium

Der Workload ergibt sich aus den ECTS Punkten: Pro Semester werden den Studierenden 30 ECTS Punkte angerechnet, das ergibt einen Workload von rund 750 Arbeitsstunden. Davon sind etwa 20 Einheiten Anwesenheit in den ersten drei Semestern abzuziehen, im vierten Semester die Betreuung der Master-Arbeit. Das ergibt einen Workload von rund 520 Stunden in den ersten drei Semestern oder etwa 34 Stunden pro Woche. Die Master-Arbeit soll einem Workload von 750 bis 800 Stunden entsprechen.

Anwesenheit

Grundsätzlich besteht an der FH JOANNEUM Anwesenheitspflicht bei allen Lehrveranstaltungen. Sie gelten als entschuldigt, wenn Sie mit einem ärztlichen Attest nachweisen, dass Sie krank waren. Die Studierenden müssen zu mindestens 80 Prozent anwesend sein. Versäumen sie mehr als 20 Prozent der Einheiten, werden Sie mit „Nicht Genügend“ beurteilt und verlieren somit den ersten Prüfungsantritt. In letzter Instanz entscheidet die Studiengangsleitung über die Konsequenzen von Abwesenheiten sowie über begründende Ausnahmen von der Anwesenheitspflicht.

Wir kommen unseren Studierenden bei außercurricularen, aber designrelevanten Tätigkeiten entgegen.