Auszeichnung

Health Research Award 2017

 

Carina Marbler, Studierende des Master-Studiengangs „Gesundheitsmanagement im Tourismus“, konnte in der Kategorie „Gesundheitsversorgung“ das Österreichische Netzwerk der FH-Studiengänge für Gesundheitsmanagement von sich überzeugen.

Eine kompetente und engagierte Arbeitsweise durch praxis- und berufsfeldnahe Forschungsarbeit zeichnen die österreichischen Fachhochschulstudiengänge des Fachbereichs Gesundheit aus. Die Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses ist den Fachhochschulen dabei ein besonderes Anliegen. Aus diesem Grund werden jährlich die überdurchschnittlichen Leistungen bei Master-Abschlussarbeiten der Studierenden von Gesundheitsstudiengängen prämiert. Dieses Jahr konnte die „Gesundheitsmanagement im Tourismus“-Studierende Carina Marbler die Jury aus Vertretern der Gesundheitswirtschaft und der FH-Studiengänge von sich und ihrer Arbeit überzeugen. Ihre Master-These mit dem Thema „Motivation zu gesundheitsförderlichem Handeln bei PatientInnen in der stationären orthopädischen Rehabilitation – Eine Längsschnittstudie“ belegte den 1. Platz in der Kategorie „Gesundheitsversorgung“.

Neue Anforderungen ans Gesundheitsmanagement
Das Gesundheitssystem befindet sich zurzeit in einem massiven Wandel, geprägt von demographischen Entwicklungen und Innovationen in der Medizin. Inspiriert von diesen neuen Anforderungen, hat die FH JOANNEUM gemeinsam mit den österreichischen Fachhochschulen für Gesundheitsmanagement nachhaltige Ziele für ihre Absolventinnen und Absolventen formuliert:

  • Koordinierte Weiterentwicklung der Studiengänge
  • Gesellschaftliche Thematisierung und wissenschaftliche Bearbeitung von Problemstellungen im Gesundheitsmanagement
  • Forschung und Entwicklung
  • Kooperation mit Hochschulen und Wirtschaftspartnern

Diese Ziele verfolgend rief das Netzwerk 2012 in Kooperation mit der Plattform Gesundheitswirtschaft Österreich, einer Initiative der Wirtschaftskammer Österreichs (WKO), den Health Research Award ins Leben.

Kompetente FH-Studiengänge
Marktfähige und gesellschaftsrelevante Innovationen zu schaffen und den Wissens- und Technologietransfer zwischen Unternehmen und den Fachhochschulen anzuregen, waren primäre Ziele bei der Schaffung des Awards. Herausragende Talente werden von Unternehmen gefördert, welche wiederum vom Know-how und den Forschungsergebnissen profitieren. Darüber hinaus stellt der Award eine Anerkennung der praxisrelevanten Ausbildung im Gesundheitsmanagement sowie der Kompetenzen der Fachhochschulen dar.

Die Auszeichnung
Im Rahmen des 9. Österreichischen Gesundheitswirtschaftskongress am 15.03.2017 wurde der bereits sechste Health Research Award an Studierende der FH-Gesundheitsstudiengänge Österreichs vergeben. Ausgezeichnet wurden herausragende Master-Arbeiten von Diplomandinnen und Diplomanden der Fachhochschulen FH JOANNEUM, FH Burgenland, FH Campus Wien, FH Gesundheitsberufe OÖ, FH Gesundheitsberufe Tirol, FH Kärnten, FH Oberösterreich, FH Technikum Wien, FH St. Pölten, IMC Fachhochschule Krems und MCI Management Center Innsbruck. In den Master-Arbeiten wurde das Thema „Nationale und internationale Zukunftsfragen gesundheitlicher Themen“ behandelt und in den Kategorien e-Health, Gesundheitsversorgung, Gesundheitsförderung und Management im Gesundheitswesen prämiert.

Preisträgerin Carina Marbler mit Erwin Gollner, FH Burgenland