Kurzmitteilung

Richtig prüfen lernen

 

Am Dienstag, den 16. Mai 2017, trafen sich Vertreterinnen und Vertreter der österreichischen Fachhochschulen in Wien zum FHK-Symposium. Das diesjährige Thema: „Kompetenzorientiertes Prüfen in der Praxis“. Für die FH JOANNEUM stellten Helmut Wandschneider und Thomas Sommerer die „Footprints of Emergence“ vor.

Die Veranstaltung begann mit drei Fachvorträgen rund um die Thematik des Prüfens. Dabei wurde thematisiert, wie schnell man mit Prüfungsfragen an einem Lernziel „vorbeiprüfen“ kann und welche Punkte zu beachten sind, damit es nicht zu einem solchen Umstand kommt. Ein weiterer Schwerpunkt war die nötige Akkuratesse der Worte, auf die man in der Prüfungsformulierung achten sollte. Auch die kritische Frage, welche Konsequenzen die übergreifende Ökonomisierung im Bildungswesen hat und welchen Einfluss dies auf den Lehrbetrieb haben kann, wurde behandelt.

Nach einer Mittagspause stellten fünf Fachhochschulen ihre eigenen und speziellen Prüfungsmethoden vor. Helmut Wandschneider und Thomas Sommerer von der FH JOANNEUM behandelten die „Footprints of Emergence“, die vom Zentrum für innovative Lernszenarien entwickelt wurden und am Institut Physiotherapie in der Praxis eingesetzt werden.

Die Veranstaltung endete mit vielen Ideen, die von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern freudig aufgenommen und diskutiert wurden, und hat wieder einmal die Stärke der interdisziplinären Vernetzung bewiesen.

Das Modell der „Footprints of Emergence“ wurde vom ZML - Innovative Lernszenarien entwickelt.