Forschungsschwerpunkt

Multimedia und Interface-Development

 

World Wide Web, multimediale Computersysteme, Smartphones und Smart Homes: Die immer schneller werdende Entwicklung neuer Geräte und Anwendungen stellt uns vor die Frage: Wie müssen die Schnittstellen zwischen Menschen und Maschinen gestaltet und programmiert sein, dass Anwenderinnen und Anwendern sie nicht nur intuitiv nutzen können, sondern sie ihnen auch Spaß machen und möglichst alle Sinne ansprechen?

Die Schnittstelle zwischen Menschen und Maschinen, sei es in Form von Computerinstallationen, Internetseiten, interaktiven 3D-Welten, Mobiltelefonen oder smarten Alltagsgegenständen ist extrem wichtig. In Zusammenarbeit mit Museen, Firmen und NGOs entwirft und programmiert das Institut Informationsmanagement Software und Interfaces.

Entwickelt werden Programme für unterschiedliche Endgeräte, von Micro-Controllern über PCs bis hin zu mobilen Geräten. Optimiert werden diese Umsetzungen mit verschiedenen Usability-Methoden. Im Speziellen beschäftigt sich der Schwerpunkt Multimedia & Interface-Development auch mit den Ansprüchen und Vorstellungen von Menschen mit besonderen Bedürfnissen.

Das Potenzial und die Möglichkeiten der neuen Medien sowie Ein- und Ausgabegeräte werden in praxisnahen Projekten ausgelotet. So kann das Wissen an Unternehmen, wissenschaftliche Kolleginnen, Kollegen und Studierende weitergegeben werden.