Auszeichnung

WKO-Forschungstipendium 2016/2017

 

Benjamin Gürtl, Absolvent des Master-Studiengangs „Informationsmanagement“ und Anna Volpini de Maestri, Absolventin des Master-Studiengangs „Baumanagement und Ingenieurbau“, wurden für ihre Leistungen mit dem WKO-Forschungstipendium geehrt.

Benjamin Gürtl wird für seine Master-Arbeit „Road Traffic Optimization and Decision Support by Means of Prescriptive Analytics as a Service” ausgezeichnet.

In seiner Arbeit dokumentiert Benjamin Gürtl die Entwicklung eines Cloud Frameworks, welches die Möglichkeit bietet, Analytics in jedem beliebigen Umfeld durchzuführen. Mit der präsentierten, innovativen Lösung können Data Scientists, beschäftigt in verschiedensten Unternehmen und Wissensgebieten, Business Analytics durchführen, um durch die gewonnenen Informationen längerfristig zu profitieren.

Außerdem beschäftigt sich die Arbeit mit der Implementierung eines realen Anwendungsfalls in einer ganzheitlichen Cloud Umgebung. Der Anwendungsfall bietet Optimierung und Entscheidungshilfen im Bereich des Straßenverkehrs in Graz.

Anna Volpini de Maestri erhielt das Forschungsstipendium für ihre Abschlussarbeit „Lückenlose Vorerhebung von Sanierungsobjekten zur Risikominimierung bei der Sanierung“.

Während der Sanierung von Gebäuden kommt es immer wieder zu überraschenden Erschwernissen, die den Bauablauf in die Länge ziehen oder sogar einen Baustopp verursachen können, sodass die Kosten in die Höhe steigen. Die Ursache hierfür liegt in der unvollständigen Bestandserhebung vor Beginn der Sanierung.

In Ihrer Arbeit widmet sich die Autorin unter anderem der Frage, wie eine Bestandserhebung optimal das Baurisiko und die Kosten minimieren kann. Außerdem wird in der Diplomarbeit erläutert, wie ein Kaufvertrag gestaltet werden kann, um das vorhandene Restrisiko abzudecken.

Foto: Foto Fischer
v.l.n.r: FH JOANNEUM Rektor Karl Peter Pfeiffer, WKO-Präsident Josef Herk, Informationsmanagement-Studiengangsleiter Werner Fritz, Preisträger Benjamin Gürtl, Preisträgerin Anna Volpini de Maestri, Lehrender für Baumanagement und Ingenieurbau Alexander Bogner, Baumanagement und Ingenieurbau Studiengangsleiterin Michaela Kofler, Direktor der WKO Karl-Heinz Dernoscheg

Forschungsergebnisse im Fokus

Mitte Juni bekamen Interessierte dann einen Einblick in die ausgezeichneten Arbeiten. Mit dabei auch Anna Volpini de Maestri, eine der 21 Stipendiatinnen und Stipendiaten.

Betreuer Alexander Bogner, Anna Volpini de Maestri und Rektor Karl Peter Pfeiffer bei der Veranstaltung an der FH JOANNEUM.
Betreuer Alexander Bogner, Anna Volpini de Maestri und Rektor Karl Peter Pfeiffer bei der Veranstaltung an der FH JOANNEUM. (© Foto Fischer)

„Es freut mich, dass die WKO-Stipendien an der FH JOANNEUM verliehen wurden. Auch zwei ehemalige Studierende der FH JOANNEUM sind unter den Stipendiatinnen und Stipendiaten. Data Science und Analyse sind Themen, mit denen sich Benjamin Gürtl im Rahmen seiner Master-Arbeit befasst hat. Anna Maria Volpini de Maestri widmete sich der Frage, wie eine Bestandserhebung bei einer Sanierung das Baurisiko und die Kosten minimieren kann. Ob Informationsmanagement, Bauplanung oder andere Themenfelder – an der FH JOANNEUM werden an allen Studiengängen aktuelle Fragen aus der Wirtschaft und Industrie behandelt. Oft entstehen dabei ausgezeichnete Arbeiten, zu denen ich den Studierenden herzlich gratuliere“, so Karl Peter Pfeiffer, Rektor und Geschäftsführer der FH JOANNEUM.

Das WKO-Forschungsstipendium in Höhe von € 2.100.- wird jährlich für wirtschaftsnahe Diplom- beziehunsgweise Master-Arbeiten verliehen. Die Stipendien-Vergabe erfolgt durch eine zehnköpfige Jury mit VertreterInnen der steirischen Hochschulen und der steirischen Wirtschaft.