SportlerInnen der Special Olympics werden von Studierenden untersucht.
Die Kooperation der Special Olympics und der FH JOANNEUM war erfolgreich.

Special Olympics – unser Resümee

Eva-Maria Kienzl,

Fünf Stationen, 1.500 SportlerInnen und 6.000 Screenings: Die Studierenden und MitarbeiterInnen der FH JOANNEUM waren in der vergangenen Woche fleißig. Beim Healthy Athletes Program haben sie die Gesundheit der Athletinnen und Athleten von Special Olympics gecheckt. In sechs Videobeiträgen berichten sie von ihren Tätigkeiten und der Besonderheit der Spiele.

Elisabeth Trolp, Absolventin von „Physiotherapie“, hat schon bei den Pre-Games – dem Test der Special Olympics ein Jahr vor den Weltwinterspielen – mitgearbeitet. Sie berichtet vom Fun Fitness Program, bei dem Beweglichkeit, Kraft, Ausdauer und Koordination im Mittelpunkt stehen:

Fabian Sageder studiert im zweiten Semester „Logopädie“ an der FH JOANNEUM. Gemeinsam mit seinen Kolleginnen und Kollegen testet er beim Healthy Hearing Program die Funktion von Außenohr, Mittelohr und Innenohr:

Elisabeth Hartensteiner und Joana Kettele, Studierende von „Ergotherapie“, verteilen beim Strong Minds Program nicht nur Stressbälle an die SportlerInnen, sondern informieren gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen über Stressbewältigung im Alltag:

Sebastian Fürpass studiert im sechsten Semester „Radiologietechnologie“. Beim Health Promotion Program ist er für die Messung der Knochendichte zuständig. Sonnenschutz, Handhygiene und Ernährung sind weitere Themen mit denen sich die SportlerInnen in diesem Programm befassen:

Nina Kerschbaumer ist im letzten Semester ihres „Physiotherapie“-Studiums und arbeitet beim Fit Feet Program mit. Dabei werden die Passform von Schuhen und Socken der SportlerInnen begutachtet und der Gang beurteilt:

Beate Salchinger, Leiterin des Departments für Gesundheitsstudien, freut sich über das erfolgreiche Programm und die Motivation der Studierenden:

„Die FH JOANNEUM zeigt mit ihrem Engagement, dass sie über die Lehre und Forschung hinaus auch gesellschaftliche Verantwortung in der Praxis umsetzt. Ich möchte mich dazu bei den MitarbeiterInnen und Studierenden des Departments für Gesundheitsstudien und allen weiteren Personen, die hier einen großartigen Beitrag geleistet haben, herzlich bedanken“, so Rektor Karl Peter Pfeiffer.

Die Gesundheitsstraße

Beim Healthy Athletes Program arbeiteten Studierenden und MitarbeiterInnen von „Diätologie“, „Ergotherapie“, „Logopädie“, „Physiotherapie“ und „Radiologietechnologie“ mit. Parallel zu den sportlichen Bewerben der Special Olympics haben sie die Fitness und das Gesundheitsverhalten der Athletinnen und Athleten überprüft und ihnen Tipps für den Alltag mitgegeben.

Weitere Beiträge zum Healthy Athletes Program und zu Projekten der FH JOANNEUM rund um das Thema Inklusion:
Gesundheit checken – das Healthy Athletes Program
Gehör verschaffen – das Healthy Hearing Program
Inklusion vorleben – Projekte von Hochschulen
Gesundheit sichern – das Healthy Athletes Program
Bewegung ermöglichen – der ultraleichte Rollstuhl
Geschichten erzählen – die Heartnews